Ausbildung zum/r Heiler(in) Energetisches Heilen ist nicht in zwei Tagen erlernt. Wenn Sie so im Schnellverfahren diesen "Titel" bekommen wollen, dann bin ich die falsche Ansprechpartnerin für Sie. Energetisches Arbeiten bei mir erlernen bedeutet: fundiert, mit Sachverstand und auch mit Zeit. Hintergründe verstehen, üben, anwenden. Viel Praxis, wenig Theorie! Das ganze in Einzelarbeit oder Kleinstgruppen. Voraussetzung: Keine: energetisches Arbeiten kann jeder erlernen. Dennoch möchte ich Sie vorher kennen lernen, da ich mir vorbehalten, nicht jeden auszubilden. Schön wäre es, wenn Sie bereits ein Reikiseminar gemacht haben, das ist aber keine Voraussetzung!
Ausbildung zum/r energetischen Heiler/in: Die Ausbildung besteht aus den 14 Bausteinen (siehe Leiste links) und der Prüfung. Einzelseminarbausteine 1 - 14 (siehe Spalte links) in Ihrem Tempo durchlaufen in Kleinstgruppen (max. 4 - 6 Personen, je nach Kurs) . Kosten: Seminar 1 - 12 = je 170,- € ; Seminar 13 = 190,00 €, Seminar 14: 60,- €, Prüfung: 170,00 € Termine siehe “Seminarkalender”  
spirituelle + therapeutische Ausbildungen Mail an mich Mail an mich
Ein Video über die Heilerausbildung findest Du bei Youtube, wenn Du meinen Namen dort als Suchbegriff eingibst :-)
Nähere Informationen zur Heiler-Ausbildung: Du interessierst Dich für eine Ausbildung im geistigen Heilen? Sicherlich wirst Du schon festgestellt haben, dass es unendlich viele Möglichkeiten dazu im Internet gibt. Zur einfacheren Entscheidung möchte ich Dir meine Ausbildung und die Möglichkeiten ein wenig näher erklären: Musst Du immer im Januar mit Kurs 1 anfangen? Nein, musst Du nicht, siehe dazu nachfolgende Erläuterung. DU bestimmst das Ausbildungstempo: Ich weiß nicht, wie es in Deinem Leben aussieht. Hast Du kleine Kinder? Eine Tiernothilfe? Einfach zur Zeit wenig Geld? Nicht immer ist es möglich, die Ausbildungsstepps in einem Jahr zu durchlaufen. Warum auch? Die Heiler Kurse sind so aufgebaut, dass alle in sich abgeschlossen sind. Sie bauen nicht aufeinander auf. (Ausnahme ist Clearing, diesen einen Kurs bitte nicht zu Beginn belegen). Das bedeutet also, Du kannst in einem Jahr zum Beispiel 4 Stepps machen, im nächsten 5 und so weiter, bis Du halt alle beisammen hast. Ich führe natürlich eine Liste über die von Dir belegten Kurse und wenn Du alle absolviert hast, kommst Du zur Abschlussprüfung (wenn Du das möchtest). Ganz egal ob Du das nach einem Jahr oder nach 4 Jahren machst! Und keine Angst: Du vergisst nicht die Inhalte der ersten Kurse, da Du ja von mir umfangreiche Unterlagen bekommst und jederzeit nachlesen kannst. Es gibt einen Kurs, den Du nicht machen möchtest? Es kann sein, daß Du bereits Massagen woanders erlernt hast. Oder Du sagst:Füße anfassen geht bei Dir gar nicht! Oder Du willst auf gar keinen Fall Clearings erlernen!? Lass uns darüber sprechen! Natürlich können in einigen Fällen Kurse ausgelassen werden, und Du kannst trotzdem die restlichen Seminare besuchen. Musst Du die ganze Ausbildung machen? Nein, musst Du nicht! Viele meiner Teilnehmer machen nur einzelne Kurse. Oder fangen damit an und entscheiden sich später, ob sie die Ausbildung samt Prüfung beenden.  Beginne mit den Kursen, die Dich „anspringen“. Mit denen Du in Resonanz gehst. Belege diese zuerst. Alles Weitere wird sich finden. Das Leben hat sowieso seine eigene Logik, und wer weiß was nächstes Jahr ist? Beginne mit einem oder zwei Kursen, und dann schaue weiter, ob andere Dich auch anziehen. Da alle Seminare ja in sich abgeschlossen sind, kannst Du mit jedem einzelnen Stepp schon arbeiten.  Musst Du unbedingt die Prüfung machen? Nein, auch das nicht. Jeder Kurs wird einzeln zertifiziert. Das heißt, wenn Du z. B. einen Klangschalen Kurs machst, erhältst Du am Ende des Tages ein Zertifikat auf dem steht, dass Du das Klangschalen-Seminar erfolgreich absolviert hast. Ebenso bei allen anderen Kursen. Die Prüfung ist für die Teilnehmer(innen), die die komplette Heiler Ausbildung durchlaufen haben und es für sich zu einem Abschluss bringen wollen. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil (mit Probanden) und gibt Dir das gute Gefühl, quer durch alle Bereiche ausgebildet zu sein (und das auch gezeigt zu haben). Natürlich gibt es am Ende der Überprüfung auch ein Gesamt- Heiler-Zertifikat mit allen belegten Stepps. Das ist sicherlich eine tolle Sache. Aber müssen, musst Du es nicht :-) Ist das nun eine Heiler Ausbildung oder geistiges Heilen? Beides. Hier handelt es sich nur um eine Wortspielerei. Jedes Heilen mit den Händen wird durch den Geist gelenkt und ist somit „geistiges Heilen“. Das Ganze ist im Bereich der Arbeit mit Energien, also Energiearbeit. Insofern ist es egal, wie Du es benennen willst. Es sind Techniken, die mit dem Kopf Energien des Körpers und der Aura bewegen und somit Selbstheilungskräfte aktivieren können :-) Kannst Du damit direkt Arbeiten? Geistiges Heilen ist (leider) nicht geschützt. Du kannst Dich haupt- oder nebenberuflich damit selbständig machen. Das ginge theoretisch schon nach einem Kurs. Allerdings würde ich Dir empfehlen einige Kurse zu machen, insbesondere Psychopathologie, bevor Du mit Menschen arbeitest. Du solltest ein fundiertes Fundament an Fortbildungen haben. Auch zumindest Reiki 1 würde ich Dir empfehlen. Bitte beachte auch, dass solche Techniken niemals – wirklich niemals – die Schulmedizin ersetzen. Und das schreibe ich hier nicht aus rechtlichen Gründen, sondern weil es meine Überzeugung ist. Beides zusammen bildet eine wunderbare Kombination! Ich unterrichte in Mini Kleingruppen. Bei einer Teilnehmerzahl von 10 oder gar 15 oder noch mehr Teilnehmern, ist es als Leiterin unmöglich zeitgleich überall zu gucken bei den Übungen. Zwangsläufig fallen Teilnehmer oder deren Fehler durch das Raster. Dadurch, dass ich die Heiler Ausbildung in 4er oder 6er Gruppe mache, habe ich immer die Möglichkeit zu sehen, wer welche Übungen schnell lernt oder wer noch ein wenig Hilfestellung braucht. Du gehst also mit dem Gefühl nach Hause, es zu können! Ich unterrichte nicht in Webinaren. Warum? Ganz einfach, viele Inhalte kann man auf die Ferne erlernen, aber nichts ersetzt Dir eine Person, die neben Dir steht, Dir die Hand führt, dich 1:1 korrigiert und auch wenn es beim 3. Versuch noch nicht klappt noch eine Idee hat, wie Du es versuchen könntest �� Ebenso wenig kann ein Webinar die anderen Teilnehmer, deren Erfahrungen, Fragen und Energien ersetzen.  Ich weiß, dass das Lernen übers Internet um ein vielfaches einfacher ist. Keine Übernachtung, keine langen Fahrtzeiten. Aber es gibt einfach Dinge, die kann man zu 100 % nur „in life“ lernen. Das geistige Heilen gehört dazu.  Vielleicht machst Du einfach weniger Kurse, die dafür aber direkt hier vor Ort bei mir? Ich bin kein Guru! Bitte beachte, dass ich Dir niemals sagen werden, wann Du „soweit bist“, was Du „machen sollst“ und ich werde Dir auch nicht erzählen, Du bist ein inkarnierter Engel (sind wir das nicht alle??). Solltest Du so jemanden suche, bist Du bei mir falsch. ABER: Ich werde Dir wertschätzend helfen Deine Stärken zu finden und alle Techniken zu erlernen. Du wirst selbstbewusster werden und mit einer großen Selbstverständlichkeit mit den Methoden umgehen. Das Energiearbeit ein Handwerk ist, lernst Du bei mir und Du wirst viel Spaß dabei haben – versprochen :-) Warum will ich Dich vorher kennen lernen oder wenigstens mit Dir telefoniert haben? Gerade bei so kleinen Gruppen möchte ich, dass die Teilnehmer(innen) harmonieren. Das bedeutet, alle sollten mehr oder weniger gleich „ticken“. Siehe der Punkt eben mit dem Guru :-) Bei einem Treffen oder Telefonat merken wir beide schnell, ob es mit uns „passt“.  Bei dieser Art von Arbeit muss einfach eine gemeinsame Wellenlänge da sein. Keine Angst, dieses Treffen ist keine Überprüfung Deines Wissens, es geht lediglich darum zu schauen, ob ich die richtige „Lehrerin“ für Dich bin und Du gut in die Kurse passt, also gemeinsame Erwartungen abklären. Bei weiteren Fragen, melde Dich gern! Herzlichst Sabine
    Ausbildung zum/r Heiler(in) Energetisches Heilen ist nicht in zwei Tagen erlernt. Wenn Sie so im Schnellverfahren diesen "Titel" bekommen wollen, dann bin ich die falsche Ansprechpartnerin für Sie. Energetisches Arbeiten bei mir erlernen bedeutet: fundiert, mit Sachverstand und auch mit Zeit. Hintergründe verstehen, üben, anwenden. Viel Praxis, wenig Theorie! Das ganze in Einzelarbeit oder Kleinstgruppen. Voraussetzung: Keine: energetisches Arbeiten kann jeder erlernen. Dennoch möchte ich Sie vorher kennen lernen, da ich mir vorbehalten, nicht jeden auszubilden. Schön wäre es, wenn Sie bereits ein Reikiseminar gemacht haben, das ist aber keine Voraussetzung!
Mail an mich Mail an mich
Ein Video über die Heilerausbildung findest Du bei Youtube, wenn Du meinen Namen dort als Suchbegriff eingibst :-)
    spirituelle + therapeutische Ausbildungen
Ausbildung zum/r energetischen Heiler/in: Die Ausbildung besteht aus den 14 Bausteinen (siehe Leiste links) und der Prüfung. Einzelseminarbausteine 1 - 14 (siehe Spalte links) in Ihrem Tempo durchlaufen in Kleinstgruppen (max. 4 - 6 Personen, je nach Kurs) . Kosten: Seminar 1 - 12 = je 170,- € ; Seminar 13 = 190,00 €, Seminar 14: 60,- €, Prüfung: 170,00 € Termine siehe “Seminarkalender”
Nähere Informationen zur Heiler-Ausbildung: Du interessierst Dich für eine Ausbildung im geistigen Heilen? Sicherlich wirst Du schon festgestellt haben, dass es unendlich viele Möglichkeiten dazu im Internet gibt. Zur einfacheren Entscheidung möchte ich Dir meine Ausbildung und die Möglichkeiten ein wenig näher erklären: Musst Du immer im Januar mit Kurs 1 anfangen? Nein, musst Du nicht, siehe dazu nachfolgende Erläuterung :-) DU bestimmst das Ausbildungstempo: Ich weiß nicht, wie es in Deinem Leben aussieht. Hast Du kleine Kinder? Eine Tiernothilfe? Einfach zur Zeit wenig Geld? Nicht immer ist es möglich, die Ausbildungsstepps in einem Jahr zu durchlaufen. Warum auch? Die Heiler Kurse sind so aufgebaut, dass alle in sich abgeschlossen sind. Sie bauen nicht aufeinander auf. (Ausnahme ist Clearing, diesen einen Kurs bitte nicht zu Beginn belegen). Das bedeutet also, Du kannst in einem Jahr zum Beispiel 4 Stepps machen, im nächsten 5 und so weiter, bis Du halt alle beisammen hast. Ich führe natürlich eine Liste über die von Dir belegten Kurse und wenn Du alle absolviert hast, kommst Du zur Abschlussprüfung (wenn Du das möchtest). Ganz egal ob Du das nach einem Jahr oder nach 4 Jahren machst! Und keine Angst: Du vergisst nicht die Inhalte der ersten Kurse, da Du ja von mir umfangreiche Unterlagen bekommst und jederzeit nachlesen kannst. Musst Du die ganze Ausbildung machen? Nein, musst Du nicht! Viele meiner Teilnehmer machen nur einzelne Kurse. Oder fangen damit an und entscheiden sich später, ob sie die Ausbildung samt Prüfung beenden.  Beginne mit den Kursen, die Dich „anspringen“. Mit denen Du in Resonanz gehst. Belege diese zuerst. Alles Weitere wird sich finden. Das Leben hat sowieso seine eigene Logik, und wer weiß was nächstes Jahr ist? Beginne mit einem oder zwei Kursen, und dann schaue weiter, ob andere Dich auch anziehen. Da alle Seminare ja in sich abgeschlossen sind, kannst Du mit jedem einzelnen Stepp schon arbeiten. Es gibt einen Kurs, den Du nicht machen möchtest? Es kann sein, daß Du bereits Massagen woanders erlernt hast. Oder Du sagst:Füße anfassen geht bei Dir gar nicht! Oder Du willst auf gar keinen Fall Clearings erlernen!? Lass uns darüber sprechen! Natürlich können in einigen Fällen Kurse ausgelassen werden, und Du kannst trotzdem die restlichen Seminare besuchen.  Musst Du unbedingt die Prüfung machen? Nein, auch das nicht. Jeder Kurs wird einzeln zertifiziert. Das heißt, wenn Du z. B. einen Klangschalen Kurs machst, erhältst Du am Ende des Tages ein Zertifikat auf dem steht, dass Du das Klangschalen-Seminar erfolgreich absolviert hast. Ebenso bei allen anderen Kursen. Die Prüfung ist für die Teilnehmer(innen), die die komplette Heiler Ausbildung durchlaufen haben und es für sich zu einem Abschluss bringen wollen. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil (mit Probanden) und gibt Dir das gute Gefühl, quer durch alle Bereiche ausgebildet zu sein (und das auch gezeigt zu haben). Natürlich gibt es am Ende der Überprüfung auch ein Gesamt-Heiler-Zertifikat mit allen belegten Stepps. Das ist sicherlich eine tolle Sache. Aber müssen, musst Du es nicht :-) Ist das nun eine Heiler Ausbildung oder geistiges Heilen? Beides. Hier handelt es sich nur um eine Wortspielerei. Jedes Heilen mit den Händen wird durch den Geist gelenkt und ist somit „geistiges Heilen“. Das Ganze ist im Bereich der Arbeit mit Energien, also Energiearbeit. Insofern ist es egal, wie Du es benennen willst. Es sind Techniken, die mit dem Kopf Energien des Körpers und der Aura bewegen und somit Selbstheilungskräfte aktivieren können :-) Kannst Du damit direkt Arbeiten?  Geistiges Heilen ist (leider) nicht geschützt. Du kannst Dich haupt- oder nebenberuflich damit selbständig machen. Das ginge theoretisch schon nach einem Kurs. Allerdings würde ich Dir empfehlen einige Kurse zu machen, insbesondere Psychopathologie, bevor Du mit Menschen arbeitest. Du solltest ein fundiertes Fundament an Fortbildungen haben. Auch zumindest Reiki 1 würde ich Dir empfehlen. Bitte beachte auch, dass solche Techniken niemals – wirklich niemals – die Schulmedizin ersetzen. Und das schreibe ich hier nicht aus rechtlichen Gründen, sondern weil es meine Überzeugung ist. Beides zusammen bildet eine wunderbare Kombination! Ich unterrichte in Mini Kleingruppen. Bei einer Teilnehmerzahl von 10 oder gar 15 oder noch mehr Teilnehmern, ist es als Leiterin unmöglich zeitgleich überall zu gucken bei den Übungen. Zwangsläufig fallen Teilnehmer oder deren Fehler durch das Raster. Dadurch, dass ich die Heiler Ausbildung in 4er oder 6er Gruppe mache, habe ich immer die Möglichkeit zu sehen, wer welche Übungen schnell lernt oder wer noch ein wenig Hilfestellung braucht. Du gehst also mit dem Gefühl nach Hause, es zu können! Ich unterrichte nicht in Webinaren. Warum? Ganz einfach, viele Inhalte kann man auf die Ferne erlernen, aber nichts ersetzt Dir eine Person, die neben Dir steht, Dir die Hand führt, dich 1:1 korrigiert und auch wenn es beim 3. Versuch noch nicht klappt noch eine Idee hat, wie Du es versuchen könntest �� Ebenso wenig kann ein Webinar die anderen Teilnehmer, deren Erfahrungen, Fragen und Energien ersetzen.  Ich weiß, dass das Lernen übers Internet um ein vielfaches einfacher ist. Keine Übernachtung, keine langen Fahrtzeiten. Aber es gibt einfach Dinge, die kann man zu 100 % nur „in life“ lernen. Das geistige Heilen gehört dazu.  Vielleicht machst Du einfach weniger Kurse, die dafür aber direkt hier vor Ort bei mir? Ich bin kein Guru! Bitte beachte, dass ich Dir niemals sagen werden, wann Du „soweit bist“, was Du „machen sollst“ und ich werde Dir auch nicht erzählen, Du bist ein inkarnierter Engel (sind wir das nicht alle??). Solltest Du so jemanden suche, bist Du bei mir falsch. ABER: Ich werde Dir wertschätzend helfen Deine Stärken zu finden und alle Techniken zu erlernen. Du wirst selbstbewusster werden und mit einer großen Selbstverständlichkeit mit den Methoden umgehen. Das Energiearbeit ein Handwerk ist, lernst Du bei mir und Du wirst viel Spaß dabei haben – versprochen :-) Warum will ich Dich vorher kennen lernen oder wenigstens mit Dir telefoniert haben? Gerade bei so kleinen Gruppen möchte ich, dass die Teilnehmer(innen) harmonieren. Das bedeutet, alle sollten mehr oder weniger gleich „ticken“. Siehe der Punkt eben mit dem Guru :-) Bei einem Treffen oder Telefonat merken wir beide schnell, ob es mit uns „passt“.  Bei dieser Art von Arbeit muss einfach eine gemeinsame Wellenlänge da sein. Keine Angst, dieses Treffen ist keine Überprüfung Deines Wissens, es geht lediglich darum zu schauen, ob ich die richtige „Lehrerin“ für Dich bin und Du gut in die Kurse passt, also gemeinsame Erwartungen abklären. Bei weiteren Fragen, melde Dich gern! Herzlichst Sabine